visarte region basel
mobile

   
Burckhardt, Marischa

Kontakt-Adresse:

Marischa Burckhardt
Meret Oppenheim-Strasse 62
4053 Basel

E-Mail: marischa[at]bluewin.ch  


Biografische Angaben
1927   geboren  
19721985 Kunstkurse BS Gewerbeschule, ab 1976 Ausstellungen  
19821999 Sechs grössere Auftragsarbeiten, Innen- und Aussenräume  
19841998 Grafikeditionen in Bibliotheken, Videoproduktion, Bildbeiträge in der BaZ (Magazin)  
19841994 Kleinskulpturen für Installationen, Foto+Video+Vorträge, Arbeitsaufenthalte im Ausland und Ausstellungen, Schottland, New York (Swiss Institute), Perth Museum Australien, Sevilla CH Expo Pavillon  
ab 1993 Serielle Arbeiten, Foto und Farbe, radikale Farbfeldmalerei (Oel)  

Ankäufe
1999   Zwei Zugänge zu einer Überbauung von Zwimpfer Architekten, Basel *  
1997   Zwei Zugänge zu einer Überbauung von Zwimpfer Architekten, Basel *  
   Trennwand Saal, Farbgebung, Gemeindezentrum Binningen *  
   Platzgestaltung, Friedrich Miescher Institut, BS *  
   Rauminstallation, Form- und Farbstafette, Basler Kantonalbank, Wandrelief *  
   110 Millionen Jahre, Leinwandrelief, Schweiz. Rheinsalinen, Schweizerhalle BL, CH  
   * (öffentlich zugänglich)  

Wichtige Werke
20082010 Buch «kunstGESCHICHTEN»  
1993   «AUSTRALIAN EXPERIENCE», 5 Videos, Installation in der Landschaft  
19932005 «Pink Lake Thirst» Video mit Gedicht  
19901991 «baruna» + «reis in Bali», 2 Videos, Installation in Bali  

Stipendien, Preise, Auszeichnungen, Wettbewerbserfolge
1999   Beitrag von Pro Helvetia für San Francisco, USA  
1993   Beitrag von Pro Helvetia für Australien  
1992   Bundesauftrag Videoinstallationen Expo 1992 CH-Pavillon, Kulturwoche Sevilla  
1992   Austauschatelier in Freemantle, Australien  
1990   Beitrag von Pro Helvetia für Swiss Institute, New York, USA  
19901992 Wettbewerb Bubendorf und Frenkendorf BL, 1. Preis (nicht ausgeführt)  
1989   Austauschatelier in Montréal, Kanada, Chr. Merianstiftung  
1982   Kunstkredit St. Jakob, Leinwandrelief, 1. Preis (Ausführung)  
1979   Kunstkredit Seidenshawl, 2. Preis  

Ausstellungen (Auswahl)
   (insgesamt mehr als 100, Auswahl)  
  
Einzelausstellungen:
2007   Forum Flüh SO, Kraftwerk Augst  
2003   Forum Flüh SO, Kraftwerk Augst  
2002   Basel, Galerie Katharina Krohn  
1999   San Francisco, USA, Takada Gallery  
1997   Forum Flüh SO, Kraftwerk Augst  
1993   Perth, Australia, Museum of Contemporary Art  
1990   New York, USA, Swiss Institute  
1990   Basel, Galerie Fabian Walter  
1988   Montréal, Canada  
1988   Bern, Galerie Michèle Zeller  
1988   Basel, Galerie Fabian Walter  
1987   Basel, Galerie Fabian Walter  
1986   Bern, Galerie Michèle Zeller  
1982   Basel, Galerie von Bartha, Katalog  
1978   New York, USA, Parsons-Dreyfus Gallery  
  
Gruppenausstellungen:
2009   dock, Feldbergstrasse, Basel  
2009   Offenes Atelier MB  
2008   Ursula Huber Galerie, Basel  
2004   «The Spirit of White», Galerie Beyeler  
1983   Triennale Le Landeron, Katalog  
1982   Biennale «helvet’art», St. Gallen, Katalog  
1982   Edinburgh, Scottland. Dublin, Ireland  

Publikationen
2010   «kunstGESCHICHTEN», Buch  
2004   «10 Jahre Forum Flüh»  
1999   Samuel Herzog. Katalog 1993-1999. Basel und San Francisco.  
1992   «Sitter-Liver. Culture within Nature». Basel. Buchpublikation Pro Helvetia  
1990   W. Bessenich. «marischa burckhardt». Swiss Inst. New York, USA. Katalog  
1987   H.P. Platz u.a., Bildseiten und Artikel in der Basler Zeitung, (und 1993, 1996, 1998, 2000, 2002, 2003)  
1986   Kunst-Bulletin  

Freier Text
   Marischa Burckhardt. Geboren 1927 in einer Emigrantenfamilie, kam sie als zweijähriges Kleinkind russischer Muttersprache nach Basel. Sie beginnt ihre künstlerische Laufbahn in der Lebensmitte, hat über hundert Gruppen- und Einzelausstellungen in der Schweiz, den USA, Canada, Australien - einige mit Katalogen und anschliessenden Vorträgen in Kunstinstituten - sowie in Belgien und England.
Ihr Buch «Kunstgeschichten» mit 199 Abbildungen erschien 2010 im Reinhardt-Verlag Basel.
Teil 1 enthält Lebensstationen wie Herkunft, Kurztexte und Gedichte, Malereien, Architektur-Aufträge und Landschaftsinstallationen mit Video sowie Fotografie.
Teil 2 beschreibt Beziehungen und Reisen zu internationalen Künstlern.
Ihre graphischen und bibliophilen Werke finden sich in den Universitätsbibliotheken von Basel, in der ETH Zürich und der Landesbibliothek in Bern.
Heute arbeitet sie mit Mixed-Media-Collagen mit Bezug auf ihre frühesten Stoffarbeiten seit 1972.
M.B. kann für Anfragen und weitere Einzelheiten über ihre Postadresse erreicht werden: Marischa Burckhardt, Chrischonastrasse 39, CH-4058 Basel.
 


   
  «Squares, folded and cut», 1978
Stoffcollagen
Galerie Betty Parsons, New York
 
     
   
  «Die grosse Welle», 1981
Ölfarbe auf Leinwandrelief
Copyright bei der Künstlerin
 
     
   
  «Roter Kreis», 1983
Leinwand, gefaltet und gesteift
Copyright bei der Künstlerin
 
     
   
  «Kreisringscherben für Himmel, Wasser und Fels», 1987
Oberaar
Copyright bei der Künstlerin
 
     
   
  «Clava Cairns», 1988
Schottland
Copyright bei der Künstlerin
 
     
   
  «210 Millionen Jahre», 1983/84
Schweizerische Rheinsalinen
Copyright bei der Künstlerin
 
     
   
  «December Drawings», 2005
Ölpastellstift auf Papier
Copyright bei der Künstlerin
 
     
   
  «Bricks», 2007
Copyright bei der Künstlerin
 
     
   
  «Vals im Neuschnee», 2004
Öl auf Leinwand
Copyright bei der Künstlerin
 
     
   
  «Navajo», 2003
Öl auf Leinwand
Copyright bei der Künstlerin
 
     
   
  «Zeichnung mit Blech», 2008/09
Aluminium mit Streifen von Altblech, Durchmesser 220 cm
Copyright bei der Künstlerin
 
     
   
  «for Agnes», 2010/11
Materialcollage 150 x 150 cm
Copyright bei der Künstlerin