visarte region basel
mobile

   
Zähndler, Ruth

Kontakt-Adresse:

Ruth Zähndler
Friedensgasse 34
4056 Basel

Tel. 0041 (0)61 263 15 14
E-Mail: ruth.zaehndler[at]bluewin.ch  
Website: http://www.ruthzaehndler.ch


Biografische Angaben
1939   geboren 
   Maturität / Schule für Gestaltung, Basel 
19692001 Lehrerin für bildende Kunst an Schulen in BS und BL, Zeichnen, Aquarellieren und Fotografieren auf Reisen in USA, Mexiko, Lateinamerika, Kuba, Europa 
1974   Familiengründung 
1975   Geburt von Valerie und 1977 von Aimo 
seit 2001 hauptberuflich als Künstlerin und Kunsttherapeutin tätig (IAC Zürich 2004) 
seit 2002 im Ruhestand 

Ankäufe
1989   «Jaguar friss oder stirb», Bild, Kunstkredit BS (öffentlich zugänglich) 

Wichtige Werke
2003   «über auferstehung», 10-m-Rolle mit Siebdruck und Kalligrafie, 1,25 m x 10 m 
2001   «Werden und Vergehen», 5 Schaltafeln, Acryl und Aquarell lackiert, je 250 cm x 50 cm 

Ausstellungen (Auswahl)
  
Einzelausstellungen:
2006   Galerie und vernetzte Künstlerprogramme Maison 44, Basel 
2005   Gemeindemuseum Birsfelden 
2005   Zentralsekretariat SP Bern 
2005   Kirchgemeindehaus Ettingen, BL 
2004   Himmel, Installation, Peterskirche, Basel 
2001   Tagungszentrum Leuenberg, Hölstein, BL 
2000   Forum für Zeitfragen, Basel 
2000   Installation, Peterskirche, Basel 
1999   Kloster Dornach, SO 
1997   Galerie Hofer, Basel 
1996   Oekolampad, Kirche in Basel 
1995   Peterskirche, Basel 
1989   Galerie Marktplatz, Laufenburg AG 
1989   Galerie GSBK, Bern 
1984   Quartiertreff Davidseck, Basel 
1982   Frauenzimmer, Basel 
  
Gruppenausstellungen:
2006   Städtische Galerie, Bad-Säckingen, DE 
2005   SGBK Sektion BS, freie Musikschule Basel 
2005   büchersendung 4, Städtische Kunstgalerie Stapflehus in Weil am Rhein, DE 
2005   SGBK CH Bern, Dampfzentrale: Kesseltreiben 
2004   SGBK Sektion BS, Spiegelungen, Coop-Bildungszentrum, Muttenz, BL 
2004   büchersendung 1, Greifswald, DE 
2002   Projektraum M54, Basel, Ausstellung in 4er-Gruppe, «mein ist dein ist unser» 
1985   GSBK Sektion Basel an versch. Orten im Raum Basel (und 1988, 1991, 1992, 1998) 
1985   Kunstkredit BS (Ankauf) 
1984   Kunstkredit BL 

Freier Text
   Nach langjährigem Malen in zeichnerisch-dynamischem Duktus mit und um Zeichen ergibt sich um das Jahr 2000 das Bedürfnis nach ruhiger Gestaltung einer Fläche. Anliegen ist, bewegte Ruhe aus der Farbe heraus zu malen. Die Fläche als Ort der gefassten Bewegung. Es entstehen monochrome Quadrate und Hochformate mit stillen Flächen in Lebendigkeit. Wichtig ist mir der Grenzbereich, die Schnittstelle, die Brennzone, wo Begegnungen stattfinden, wo Polaritäten aufeinanderprallen. Wie können zwei oder mehrere Massen unterschieden werden, in ihrer Eigenheit sich konstituieren und gleichwohl als Ganzheit wirken, sich zu einem ganzheitlichen Gebilde finden, eben zu einem Bild? Im Verlauf dieser Arbeiten in monochromen Flächen meldet sich der Wunsch, wieder einen Bildgegenstand einzubringen. Nach zwei Jahren der Abstinenz plaziere ich Siebdrucke auf die Flächen, Grafik und Malerei miteinander verbindend. So entstehen Bilder zum Thema «Genesis» mit dem Berg-Motiv, gefolgt von der Serie der «Schamaninnen» und «Herzen». Ich gestalte das Bildnis einer Idee und versuche unter anderem, Sprache mit bildnerischem Ausdruck zu verbinden Bild und Text mit verschiedenen Mitteln zusammenzubringen. Zur Zeit arbeite ich mit Malerei, Siebdruck, Prontodruck und Kalligraphie. Die verschiedenen Prozesse werden schichtweise übereinandergelegt und verändert, bis sie eine Einheit bilden und eine Gesamtwirkung der Idee ausmachen. Die Foto einer kirgisischen Schamanin hat mich fasziniert. Ihr freundliches, Milde und Barmherzigkeit kündendes Lächeln lässt uns ihre Weisheit, ihr Geheimnis ahnen. Foto und Folie werden zu einer Siebdruck-Vorlage bearbeitet. In der Folge entstehen verschiedene Projekte mit der «Schamanin». (8 Hinterglasdrucke, 5 Collagen auf Sperrholz, mehrere Tafelbilder, auf denen Malerei und Siebdruck zusammengebracht werden, eine Thora-ähnliche 10-m-Rolle mit 10 Nepalpapieren, bedruckt mit Siebdruck). Aus einer wissenschaftlichen Abbildung eines menschlichen Herzens sind drei verschiedene Siebe entstanden. Die Herzen werden auf Bütte gedruckt oder, z.T. angereichert mit kalligrafisch verarbeiteten Texten, zur gemalten Fläche gefügt. 


   
  Schamanin, 2003
Acryl, Collage von Siebdruck auf Sperrholz, lackiert, 60 x 85 cm, in Holzrahmen
Copyright bei der Künstlerin
 
     
   
  Schamanin, 2004
Siebdruck-Acryl-Malerei-Siebdruck auf Baumwolle, lackiert, 120 x 60 cm
Copyright bei der Künstlerin
 
     
   
  Herzen, 2004
Siebdrucke auf Acryl auf Baumwolle, 120 x 60 cm
Copyright bei der Künstlerin
 
     
   
  Herzen Wärme-Schmerz-Erlösung, 2004
Triptychon, Siebdruck auf Japanpapier auf Acryl auf Baumwolle, je 120 x 40 cm
Copyright bei der Künstlerin
 
     
   
  Herzen erwärmen-erkalten-erlösen, 2004
Triptychon, Siebdruck auf Japanpapier auf Acryl auf Baumwolle, je 120 x 40 cm
Copyright bei der Künstlerin
 
     
   
  Schmerz, 2004
Triptychon, Siebdruck auf Verbandstoff auf Siebdruck auf Acryl auf Baumwolle, je 40 x 40 cm
Copyright bei der Künstlerin
 
     
   
  Herz tief unten, 2004
Verschiedene Siebdrucke auf Acryl auf Baumwolle, 120 x 60 cm
Copyright bei der Künstlerin
 
     
   
  Herz hoch oben, 2004
Verschiedene Siebdrucke auf Acryl auf Baumwolle, 120 x 60 cm
Copyright bei der Künstlerin
 
     
   
  Herz Herz und Kristall, 2004
Prontodruck auf Japanpapier auf Acryl auf Baumwolle und verschiedene Siebdrucke auf Acryl auf Baumwolle, 120 x 60 cm
Copyright bei der Künstlerin
 
     
   
  Herz entbrannt in der Wüste, 2004
Siebdrucke auf Kalligrafie auf Acryl auf Baumwolle, 120 x 60 cm
Copyright bei der Künstlerin
 
     
   
  Einmal werden die Bäume?, 2003
aus einem Gedicht von Dorothee Sölle
Schablonenschrift auf Acryl auf Lackfarbe auf Baumwolle, 80 x 130 cm
Copyright bei der Künstlerin
 
     
   
  Singen, 2003
Schablonenschrift auf Acryl auf Baumwolle, 100 x 100 cm
Copyright bei der Künstlerin