visarte region basel
mobile

   
Klotz, Lenz (1925–2017†)

Kontakt-Adresse:

Lenz (1925–2017†) Klotz



Biografische Angaben
19252017† in Chur (CH) geboren 
1945   Lehrerdiplom Kantonales Lehrerseminar Chur. 
19451950 Ordnen des graphischen Nachlasses von Ernst Ludwig Kirchner. 
19511958 Ausstellungsgestalter am Museum für Völkerkunde Basel. 
19511989 Fachlehrer an der Kunstgewerbeschule Basel. 
ab 1952 Selbständiges Arbeiten. 
1952   Heirat mit Susi Hafen. 
bis 2017 Arbeitete bis zu seinem Tod am 19.04.2017 in Basel. 

Ausstellungen (Auswahl)
   Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland (u.a. 1995 Ausstellung zum 70. Geburtstag im Kunstmuseum Basel und in der Kunsthalle Basel). 
   
Reisen in Frankreich, Deutschland, Italien, Holland, Belgien, Spanien, Griechenland, Oesterreich, USA, Aegypten.
 

Freier Text
   Nach geometrisch abstrakten Anfängen geht Lenz Klotz Mitte der 50er-Jahre zu einer freien gestischen Abstraktion über. Damit gehört er zu den Schweizer Tachisten der ersten Stunde. Schon in seiner abstrakt-expressionistischen Malerei erfüllt aber das Element der Linie - die Zeichnung - eine dominierende Funktion. Nach der freien Malerei der späten 50er und der 60er Jahre - mit Bildern, auf denen sich zum Teil Linienbündel in wilden Schlachten bekämpfen - setzt 1969 ein rigoroser Reduktionsprozess ein. Klotz gibt sich nun einer intensiven Erkundung und Untersuchung der Linie hin. Unerbittlich wird in diesem Läuterungsprozess die Farbe verbannt. Auf der Suche nach den eine Zeichnung konstitutierenden Elementen findet er zur Möglichkeit von Materialbildern: Die Linienzüge werden durch Bambus- oder Peddigrohr vergegenständlicht und heben sich als Relief von der Leinwand ab oder lösen sich - in einer weiteren Werkgruppe - ganz von dieser und stehen selbständig als Freiplastik oder Bronzeguss. Ab 1978 setzt die Farbe unbelastet und vehement neu ein.

 
2017   Download: Nachruf von Simon Baur (bz). 


   
  Lenz Klotz, Portrait, Foto: Galerie Carzaniga Basel.  
     
   
  Lenz Klotz, 1953, Surrealistische Landschaft, Oel auf Leinwand, 54 x 73 cm, Foto: Martin P. Bühler.  
     
   
  Lenz Klotz (vor seinem Bild), Neuland, 1956, Oel auf Leinwand, 200 x 200 cm, Foto: Urs Witschi.  
     
   
  Lenz Klotz, Heuel, 1958, Oel auf Leinwand, 100 x 130 cm, Kunstmuseum Basel, Foto: Martin P. Bühler.  
     
   
  Lenz Klotz, Es ist jetzt keine Zeit für Albernheiten, 1960, Öl auf Leinwand, 130 x 145 cm.  
     
   
  Lenz Klotz, Immer wieder kreuzen, 1960, Oel auf Leinwand, 100 x 130 cm.  
     
   
  Lenz Klotz, La terre est bleue, 1979, Oel auf Leinwand, 180 x 150 cm.  
     
   
  Lenz Klotz, Der rote Faden, 2004, Gesso, Oel auf ungrundierter Leinwand, 160 x 200 cm.  
     
   
  Lenz Klotz, 2017, 92-jährig in Basel gestorben.